Thermomanagement

Elektrifizierung stellt neue Herausforderungen an die Optimierung des Thermomanagements. Dies gilt sowohl für die Antriebsstrangkomponenten und die Innenraumtemperierung als auch für die gesamte Thermomanagement­architektur des Fahrzeugs. Mit tiefem Komponentenverständnis betrachten wir das Fahrzeug als thermodynamisches Gesamtsystem unter Berücksichtigung menschlicher Komfortbedürfnisse.

[Foto: Ladevorgang eines E-Fahrzeugs]

Energie- und Thermomanagementstrategien

Wie können wir den Verbrauch konventioneller sowie elektrifizierter Fahrzeuge minimieren? Die Lösung ist ein effektives und effizientes Management der Energieströme.

E-Mobility und komplexere Hybrid- bzw. Brennstoffzellenantriebe stellen neue und diverse Anforderungen an das Energie- und Thermomanagement. Das Zusammenspiel der an Bord verfügbaren Energiequellen sollte optimal auf die Fahraufgabe abgestimmt sein. Bei fehlendem oder abgeschaltetem Verbrennungsmotor sinkt u. a. das Potential an nutzbarer Abwärme bei gleichzeitig steigendem Komfortbedarf. Außerdem weisen elektrifizierte Antriebe eine deutlich höhere Anzahl an temperatursensiblen Komponenten auf.

Unsere Lösung für diese Herausforderung: Intelligente Energiemanagementstrategien, die auf Antriebssystem sowie Anwendung abgestimmt sind und dabei neben der Energieeffizienz weitere Zielgrößen wie Fahrbarkeit, Emissionsverhalten oder Batterielebensdauer berücksichtigen.

Damit können wir u. a. folgende Ziele erreichen:

  • Reduktion des Gesamtenergiebedarfs, bspw. durch Abwärmenutzung
  • Verbesserung von Effizienz und Lebensdauer durch Betrieb im optimalen Temperaturbereich
  • Reduktion der Kosten im Kundenbetrieb durch Nutzung einer bedarfsgerechten Betriebsstrategie

Wir unterstützen Sie dabei im gesamten Entwicklungsprozess von der frühen Konzeptphase, etwa bei der simulativen Beurteilung verschiedener Antriebskonzepte, die ihr volles Potential nur mit dem richtigen Energiemanagement entfalten, bis zur Inbetriebnahme des Energiemanagements im Versuchsfahrzeug mit Hilfe von Rapid-Control-Prototyping Tools wie der dSpace Autobox.

Zur Bewertung der Ergebnisse kommen je nach Anwendungsfall gesetzlich vorgeschriebene Normtests (etwa WLTP, EPA Federal Test Procedure) oder individuell entwickelte Methoden zur Ermittlung des Realverbrauchs zum Einsatz.

Aufgrund zahlreicher Überschneidungen und Synergien nutzen wir zur Realisierung optimaler Ergebnisse in vielen Projekten die interdisziplinären Kompetenzen unserer Bereiche Antrieb & Thermomanagement sowie Elektrik & Elektronik.

[Grafik: Batterie-Energiemanagement]

Prüfstände

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Manfred Crampen]

Bereichsleiter Antrieb & Thermomanagement
Dr.-Ing. Manfred Crampen

Manager Business Unit Drivetrain & Thermal Management
Dr.-Ing. Manfred Crampen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 170

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 170

Neues aus der fka-Forschungswelt

[Foto: PV1000 -The People's Ventilator]
Ehrenamtliches Engagement | Julian Refghi M.Sc.

PV1000 - The People's Ventilator

Ein Team aus Freiwilligen entwickelt den PV1000, ein einfaches Beatmungsgerät für die Intensivmedizin, welches zum Einsatz kommen kann, sobald der Bestand an herkömmlichen Beatmungsgeräten knapp wird.

Weiterlesen ...

[Foto: fka Digital Events]
Unternehmensentwicklung | Dr.-Ing. Markus Bröckerhoff

fka Digital Events

Wir setzen auf digitale Events und Inhalte – nicht nur aktuell, sondern auch in Zukunft.

Weiterlesen ...

[Foto: Sound.AI]
Highlight-Projekt | Thomas Keutgens M.Sc.

Sonic Intelligence

Experten der fka aus den Bereichen Akustik, Elektrik und Elektronik, Strategie und Beratung sowie dem automatisierten Fahren haben gemeinsam mit Experten von ZF das hörende Fahrzeug Realität werden lassen.

Weiterlesen ...

zur News-Übersicht