[Bild: CO2-Reduzierung]
Strategie & Beratung | Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Strategien zur CO2- und Emissionsreduktion

Legislative Vorgaben in den Bereichen CO2 und Emissionen stellen wesentliche Treiber für mittel- und langfristige technologische Entwicklungen im gesamten Fahrzeug dar.

Geschäftsmodellanalyse und –simulation

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Fahrzeugen ermöglicht neue Geschäftsmodelle für Automobilhersteller, -zulieferer und branchenfremde Akteure. Insbesondere für die etablierten Unternehmen der Automobilindustrie ist es daher zukünftig erfolgsentscheidend, neue Geschäftsmodelle frühzeitig zu identifizieren, im Unternehmenskontext zu bewerten, anzupassen und umzusetzen.

IAls Ergänzung zum existierenden Methodenportfolio im Bereich Strategie und Beratung wurde durch die fka eine integrative Methode zur Analyse und Bewertung von Geschäftsmodellen entwickelt: die Geschäftsmodellanalyse und –simulation. Diese erfolgt typischerweise in fünf Phasen:

  1. Marktanalyse mit Identifizierung der für das Unternehmen potentiell relevanten Geschäftsmodelle
  2. Qualitative Analyse der Geschäftsmodellvarianten mit Bestimmung der wesentlichen Einflussfaktoren und Wechselwirkungen
  3. Geschäftsmodellsimulation: zunächst erfolgt die Festlegung der Kennziffern (z.B. Umsatz, Ausstattungsquoten, Nutzerzahlen).
  4. Anschließende Quantifizierung der Modellbestandteile (z.B. Kostenstrukturen) und Überführung in ein Simulationstool.
  5. Abschließende Simulation der Geschäftsmodellvarianten unter Berücksichtigung von technologischen, legislativen und kundenseitigen Einflussfaktoren.

Das Ergebnis: die Geschäftsmodelloptionen können kundenindividuell bewertet werden und – falls erforderlich – frühzeitig strategische Alternativen aufgezeigt werden.

Ihr Ansprechpartner

Your Contact

[Foto: Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Burkard]

Dipl.-Wirt.-Ing.
Christian Burkard

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 116

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 116

Marktanalyse und –modellierung

Vor dem Hintergrund sich immer schneller verändernder Marktszenarien, bedingt durch kürzere Entwicklungszyklen und neuer, disruptiver Technologien, sind regelmäßig durchgeführte Marktanalysen wichtiger denn je.

Die fka verfolgt bei ihren Marktanalysen konsequent das Ziel, alle relevanten Einflüsse auf den fokussierten Markt systematisch zu erfassen und zu bewerten. Zentrale Elemente sind hierbei die Analyse legislativer Rahmenbedingungen und Kunden- sowie Wettbewerbsanalysen, die in Verbindung mit fundierter fahrzeugtechnischer Expertise durchgeführt werden. Insbesondere bei der Analyse von hochspezifischen Marktsegmenten profitiert die fka von ihrem Know-how - von der einzelnen Komponente bis hin zum Gesamtfahrzeug.

Die Analyse unterteilt sich üblicherweise in 5 Phasen:

  1. Zur Bestimmung der legislativen Rahmenbedingungen werden alle relevanten gesetzgeberischen Aktivitäten erfasst, die einen Einfluss auf die Zulassung, den Einsatz sowie den Betrieb von Fahrzeugen oder relevanter Systeme haben können, z.B. Emissionsvorschriften.
  2. Für die Kundenanalyse werden zunächst Entscheidungsmodelle herangezogen, um relevante Einflussparameter zu ermitteln und zu quantifizieren, z.B. Kaufentscheidungsmodelle für einzelne Antriebssysteme. Im Rahmen einer extensiven Konkurrenzanalyse identifizieren wir (potenzielle) Wettbewerber und vergleichen diese hinsichtlich ihrer technologischen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, z.B. um –strategische Kooperationen
  3. Aus den Ergebnissen der Marktanalyse lassen sich bereits wertvolle, qualitative Aussagen über den zu untersuchenden Markt ableiten. Sofern darüber hinaus quantitative Aussagen, z.B. Absatzprognosen oder Schätzungen zukünftiger Marktverteilungen, notwendig sind, kann die fka auf ihre jahrelange Erfahrung und Kompetenz in der Erstellung quantitativer Marktmodelle zurückgreifen. Beispiele für solche Modelle sind Flottenmodelle vor dem Hintergrund der globalen CO2-Regulierung oder Absatzprognosen für Fahrzeugkomponenten sowie einzelne Werkstoffe.
  4. Durch geeignete Verknüpfung der gewonnenen Erkenntnisse lässt sich zunächst ein Modell des adressierten Marktes ableiten. Dabei können sowohl die Modellgrenzen, als auch der Detaillierungsgrad der jeweiligen Aufgabenstellung angepasst werden. In Abstimmung mit unseren Kunden wird das Modell parametriert und validiert.
  5. Das Ergebnis: durch die abschließenden Berechnungen oder Simulationen, z.B. mit Hilfe der Szenariotechnik, können die Ergebnisse präzise ermittelt und deren Implikationen auf das Geschäftsmodell des Kunden analysiert werden.

Insbesondere bei der Analyse von hochspezifischen Marktsegmenten profitiert der Kunde dabei von dem Know-how der fka für das Gesamtfahrzeug. Dieser 360°-Blick hilft, auch bei hohem Detaillierungsgrad, spezifische Analysen in die aktuelle Marktsituation richtig einzuordnen.

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Ingo Olschewski]

Bereichsleiter Strategie und Beratung
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Department Manager Strategy and Consulting
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 160

CO2-Modellierung

Legislative Vorgaben in den Bereichen CO2 und Emissionen stellen wesentliche Treiber für mittel- und langfristige technologische Entwicklungen im gesamten Fahrzeug dar. Vor diesem Hintergrund bietet die fka Hilfestellung in Form eines breiten Analyse- und Modellierungsportfolios:

Datengenerierung:

  • Bedarfsgerechte Analyse der internationalen CO2-Monitoringdaten.
  • Technologie-Screening inklusive CO2-Potenzialen in verschiedenen Zyklen, inkl. der Berücksichtigung von Herstellkosten, Masseeffekten und Lernkurven.

 

Modellierung:

  • Technische Bottom-Up-Modellierung von Fahrzeugen, Hersteller- und Gesamtmarktflotten unter Berücksichtigung technologischer Wechselwirkungen.
  • Modellierung künftiger Technologiestrategien auf Basis kosteneffizienzbasierter Entscheidungslogiken.
  • Szenariotechnik zur Abbildung alternativer zukünftiger Entwicklungen unter Berücksichtigung begleitender Rahmenbedingungen.
  • Generische CO2-Lebenszyklusmodellierung.
  • Hochaufgelöste und zeitdynamische Modellierung des europäischen Pkw-Bestandes.
  • Bedarfsgerechte Kopplung mit weiteren fka-Methodenkompetenzen, z.B. Marktsimulation.
  • TCO-Modellierung zur Ermittlung der Gesamtkosten während einer Nutzungsdauer.

 

Strategische Ausleitung:

Durch einen Portfolio-Abgleich sind unsere Kunden in der Lage ihre zukünftige Produktstrategie festzulegen und mögliche Transferpotenziale in bisher nicht betrachtete Produktkategorien zu identifizieren. Die SWOT-Analyse unterstützt dabei aktiv diesen Prozess, so dass das komplette Umfeld aus Markt, Technologie, Gesetzgebung sowie Kunde erfasst werden kann und Chancen erkannt und Risiken minimiert werden können.

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Christian Harter]

Senior Consultant
Christian Harter M.Sc.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 140

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 140

Technologiemonitoring

Im Rahmen einer klassischen Produkt-Portfolio-Beratung analysiert die fka für ihre Kunden die Zukunftsfähigkeit aktueller und zukünftiger Produktstrategien von Akteuren in der Automobilindustrie sowie angrenzenden Branchen.

Singulär oder gekoppelt mit unserer Marktmodellierung werden im Rahmen einer Technologiestudie themenfeldbezogene Komponenten, Teil- oder Gesamtsysteme analysiert und bewertet.

Dazu führen wir exemplarisch die folgenden Prozessschritte durch:

  1. Technologie-Trendanalyse auf System- und Komponentenebene in allen relevanten Fahrzeugdomänen (Antrieb, Karosserie, E/E etc.)
  2. Technologie-Roadmapping zur Analyse, Prognose und Visualisierung von technologischen Entwicklungspfaden
  3. Abgleich mit dem bestehenden Produktportfolio des Kunden
  4. Ableitung von Technologiestrategien (z.B. Produktplanung, Positionierung im Wettbewerbsumfeld)
  5. Korrespondierende Wirtschaftlichkeitsanalysen zur weiteren Konkretisierung der Technologiestrategie in Richtung realistischer Absatzpotenziale

Im Ergebnis leiten wir gemeinsam mit unseren Kunden strategische Implikationen für die zukünftige Geschäftsfeldplanung ab und zeigen – falls gewünscht – konkrete Handlungsoptionen auf.

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Ingo Olschewski]

Bereichsleiter Strategie und Beratung
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Department Manager Strategy and Consulting
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 160

Lebenszyklusanalyse

Vor dem Hintergrund der immer kürzer werdenden Entwicklungszyklen in der Automotive-Branche - nicht zuletzt forciert die rasante Entwicklung der Elektromobilität - ergibt sich ein gesteigerter Bedarf an der Bewertung der Nachhaltigkeit von Systemen und Komponentenkonzepten. Im Rahmen einer Lebenszyklusanalyse (LCA) analysiert die fka neue Konzepte ihrer Kunden und bewertet transparent ihre Zukunftsfähigkeit:

  1. Zu Beginn einer LCA wird für den Kunden zunächst eine individuelle Umfeldanalyse durchgeführt. Hierbei kann beispielsweise der Fokus auf den Leichtbau im Fahrzeug, der CO2-Gesetzgebung oder Vorschriften zu nachhaltigen Produkt- und Prozessgestaltung gelegt werden.
  2. Im Zuge der Definition der LCA-Zielsetzung und der relevanten Analysedimensionen wird das Vorgehen gemäß ISO 14040 bis 14044 gewählt und mit dem Life Cycle Inventory der genaue Untersuchungsrahmen auf System- und Komponentenlevel festgelegt.
  3. In der folgenden, detaillierten Lebenszyklusanalyse auf Prozessebene erfolgt eine Analyse der relevanten Herstellungsprozesse unter Einbeziehung unternehmensspezifischer Informationen und Daten. Eine anschließende Projektion auf Gesamtfahrzeugebene erlaubt insbesondere in der Nutzungsphase eine Berücksichtigung unterschiedlicher Fahrzeugkonzepte
 

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Ingo Olschewski]

Bereichsleiter Strategie und Beratung
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Department Manager Strategy and Consulting
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 160

Patentrecherche und –analyse

Patentanalysen und –bewertungen gewinnen vor dem Hintergrund verschärften internationalen Wettbewerbs und sich ständig verkürzender Entwicklungszyklen ständig an Bedeutung.

Die fka hilft ihren Kunden bei der Absicherung der strategischen Geschäftsfeldentwicklung durch nationale sowie weltweite Patentanalysen und -bewertungen auf System- und Komponentenebene. Dabei werden im Verlauf der Analyse potenzielle Konkurrenztechnologien identifiziert und die aktuelle Wettbewerbssituation anhand der generierten Informationen bewertet.

Im Rahmen der Patentanalyse können exemplarisch folgende Prozessschritte durchlaufen werden, um relevante und aussagekräftige Informationen zu erhalten:

  • Ausführliche Technologieanalyse, um relevantes System- und Komponentenverständnis aufzubauen.
  • Identifikation von IPC-Patentklassen mit hoher Relevanz für betrachtete Technologie mit eigener IPC-Patentklassen-Identifikationslogik.
  • Analyse und Bewertung ermittelter Patente in identifizierten IPC-Patentklassen durch den Einsatz einer eigenen Auswerteroutine.
  • Beschreibung des Standes der Technik für betrachtetes Technologiefeld und Identifikation potenzieller Alternativtechnologien.
  • Analyse der Wettbewerbssituation und Absicherung der Ergebnisse durch Interviews.

Im Ergebnis erhält der Kunde eine ausführliche Ergebnismatrix der bewerteten Patentinformationen, auf deren Basis das Patentportfolio optimal bewertet und strategische Geschäftsfelder abgesichert werden können.

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Ingo Olschewski]

Bereichsleiter Strategie und Beratung
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Department Manager Strategy and Consulting
Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 160

[Bild: Digitalisierung]
Strategie & Beratung | Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle

Die zunehmende Digitalisierung ist Grundlage für zahlreiche innovative Fahrzeugfunktionen, wie das vernetzte und automatisierte Fahren, und Treiber für neue Fahrzeug- und Interieurkonzepte.

[Bild: Zyklus]
Strategie & Beratung | Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Bewertung von Leichtbaustrategien und Materialauswahl

Die zunehmende Zahl möglicher Leichtbauanwendungen erfordert insbesondere vor dem Hintergrund stetig verkürzter Innovationszyklen eine frühe Potenzialbewertung von Leichtbauinnovationen.

Seite 1 von 2