[Foto: Benchmarked Vehicles]

Gesamtfahrzeug-Benchmarking

Das Benchmarking von Elektrofahrzeugen startete im Jahr 2011 mit dem ersten Großserien-Elektrofahrzeug Mitsubishi i-MiEV. Im Jahre 2012 folgte der Nissan Leaf und im Jahre 2014 der BMW i3. Im Rahmen des Funktionsbenchmarkings steht die Analyse zahlreicher funktionaler Eigenschaften im Fokus. Innerhalb des Designbenchmarkings werden die Fahrzeuge im Anschluss bis auf Bauteilebene zerlegt und die resultierenden Einzelteile hinsichtlich ihrer Abmessungen, Gewichte, Fertigungs- und Fügetechniken sowie hinsichtlich des Materialeinsatzes untersucht.

Im Rahmen des Gesamtfahrzeugbenchmarkings werden die Fahrzeugbereiche Fahrwerk, Karosserie, Antrieb sowie Elektrik/Elektronik diversen Tests unterzogen. So werden im Fahrwerk die Trägheitsparameter sowie die Schwerpunktlage des Fahrzeugs ermittelt, eine k&c-Analyse durchgeführt, standardisierte Fahrmanöver gefahren und Dämpferkennlinien ermittelt. Innerhalb des Antriebs steht die Ermittlung der Fahrwiderstände und die Analyse der Energieverbräuche sowie der Reichweiten für verschiedene Fahrzyklen im Fokus. Darüber hinaus werden die Wirkungsgrade des E-Antriebs sowie der HV-Komponenten ermittelt und die HV-Batterie im Detail charakterisiert. Im Bereich der Elektrik/Elektronik werden sowohl das 12V-Bordnetz als auch das HV-Bordnetz im Detail betrachtet. Hier werden Stabilitäts- und Package-Analysen durchgeführt. Darüber hinaus werden Lade- und Entladevorgänge messtechnisch erfasst. Für die Rohkarosserie wird eine Modalanalyse durchgeführt und statische Biege- und Torsionssteifigkeiten ermittelt. Darüber hinaus werden weitere akustische Themen, wie z. B. Innen- und Außengeräuschmessungen für verschiedene Lastzustände und auch die beschleunigte Vorbeifahrt betrachtet.

Abschließend werden die Fahrzeuge im Rahmen des Designbenchmarkings bis auf Kleinteilebene zerlegt, die Einzelteile katalogisiert, mit eindeutigen Codes versehen und im Folgenden in Bezug auf die Abmessungen, den Materialeinsatz, das Gewicht und die verwendeten Fügetechniken analysiert. Eine detaillierte Fotodokumentation sowie eine exakte Beschreibung der Einbaulage rundet die Analyse ab.

2014:
BMW i3

2012:
Nissan Leaf

2011:
Mitsubishi i-MiEV

Für mehr Bilder in den Galerien bitte auf eines der Bilder klicken.

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: René Göbbels]

Dipl.-Ing. René Göbbels

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 123

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 123

fka-Benchmarking-Datenbank

fka benchmarking database

Die erhobenen Daten stehen interessierten Unternehmen per Login über unsere Datenbank online zur Verfügung.
The results of the benchmarking activities are available for all interested clients and companies via login to our benchmarking database.

Neues aus der fka-Forschungswelt

[Foto: PV1000 -The People's Ventilator]
Ehrenamtliches Engagement | Julian Refghi M.Sc.

PV1000 - The People's Ventilator

Ein Team aus Freiwilligen entwickelt den PV1000, ein einfaches Beatmungsgerät für die Intensivmedizin, welches zum Einsatz kommen kann, sobald der Bestand an herkömmlichen Beatmungsgeräten knapp wird.

Weiterlesen ...

[Foto: fka Digital Events]
Unternehmensentwicklung | Dr.-Ing. Markus Bröckerhoff

fka Digital Events

Wir setzen auf digitale Events und Inhalte – nicht nur aktuell, sondern auch in Zukunft.

Weiterlesen ...

[Foto: Sound.AI]
Highlight-Projekt | Thomas Keutgens M.Sc.

Sonic Intelligence

Experten der fka aus den Bereichen Akustik, Elektrik und Elektronik, Strategie und Beratung sowie dem automatisierten Fahren haben gemeinsam mit Experten von ZF das hörende Fahrzeug Realität werden lassen.

Weiterlesen ...

zur News-Übersicht