[Bild: epsilon Leichtbau-Karosserie]

epsilon: Leichtbau-Karosseriearchitektur für ein kleines E-Fahrzeug

Die zunehmende Urbanisierung erfordert neuartige Fahrzeugkonzepte. Im Rahmen des von der EU geförderten Entwicklungsprojekts „epsilon“ für einen fahrbereiten Prototyp mit entsprechenden Eigenschaften verantwortete die fka als Projektkoordinator die Erstellung des Gesamtfahrzeug-, Package- und Struktur-Konzeptes in CAD.

Das „epsilon“-Fahrzeugkonzept ist speziell auf die Anforderungen in urbanen Gebieten ausgelegt. Als reines E-Fahrzeug ist es von emissionsbasierten lokalen Fahrverboten nicht betroffen. Der Pendlerverkehr ist hier der dominierende Anwendungsfall. Sicherheit bleibt ebenso wie geringe Unterhaltskosten Grundvoraussetzung. Gleichzeitig müssen ein adäquates Raumangebot, ausreichender Komfort und agile Fahrleistungen realisiert werden.

In diesem Zielkonflikt zwischen Sicherheit und Effizienz nimmt der Leichtbau eine wesentliche Rolle ein. Durch einen geringeren Energiebedarf können bei gleichen Reichweitenanforderungen die Batteriekapazität und damit auch die Anschaffungs- und Unterhaltskosten reduziert werden.

Um das Gewichtsziel zu erfüllen, setzt der „epsilon“ auf eine innovative Aluminium-CFK-Spaceframe-Architektur. Mit einem Gewicht von nur 600 kg schließt das minimalistische Fahrzeugkonzept die Lücke zwischen Kleinstfahrzeugen der L-Kategorie und konventionellen PKW.

Für die Auslegung der hybriden Karosseriestruktur wurden entsprechende Materialmodelle erstellt und neben statischen Analysen umfangreiche FE-Crashsimulationen auf dem Rechencluster der fka durchgeführt.

Zur Absicherung von Simulationsergebnissen stehen der fka umfangreiche Prüfstände zur Verfügung - von statischen und quasistatischen Tests an Einzelkomponenten bis zum Crashversuch mit kompletten Fahrzeugen.

Das Ergebnis des Projektes ist ein fahrbereiter Prototyp, der eindrucksvoll das Potential dieser neuen Fahrzeugkategorie demonstriert - exzellente Fahrdynamik, Sicherheit auf NCAP-Niveau und ein Energieverbrauch unter 8 kWh/100km oder umgerechnet CO2–Emissionen von nur ca. 40 g pro Kilometer.

[Bild: epsilon Leichtbau-Karosserie]

[Bild: epsilon Leichtbau-Karosserie]

Prüfstände

Ihre Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Ralf Matheis]

Dr. Ralf Matheis
Manager Structural Simulation & Materials

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 121

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 121

Neues aus der fka-Forschungswelt

[Foto: VW ID.3]
Kontinuierliches Bechmarking

VW ID.3 Benchmarking

fka startet Benchmarking des VW ID.3 in Kooperation mit der FEV.

Weiterlesen ...

[Bild: Digitalisierung]
Strategie & Beratung | Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle

Die zunehmende Digitalisierung ist Grundlage für zahlreiche innovative Fahrzeugfunktionen, wie das vernetzte und automatisierte Fahren, und Treiber für neue Fahrzeug- und Interieurkonzepte.

Weiterlesen ...

[Foto: Sound.AI]
Highlight-Projekt | Thomas Keutgens M.Sc.

Sonic Intelligence

Experten der fka aus den Bereichen Akustik, Elektrik und Elektronik, Strategie und Beratung sowie dem automatisierten Fahren haben gemeinsam mit Experten von ZF das hörende Fahrzeug Realität werden lassen.

Weiterlesen ...

zur News-Übersicht